TTheater:

Le Pavillon - Peng - Peng - tu le tues
eine Komödie mit Leiche
nach Alec Coppel - Regie Chris Filser
Gasthof Drexl Schondorf - Landsberger Str. 58
Premiere am Samstag 21.04.2018 (ausverkauft)
Freitag 27.04.2018 + Samstag 28.04.2018
Freitag 04.05.2018 + Samstag 05.05.2018
Einlass: 19 Uhr Beginn: 20 Uhr Eintritt: 10 €
Vorverkauf ab 15.03.2018 im: Computer-Centrum-Diessen
Reservierung ab sofort unter Tel. 08807/8976
oder per eMail an info@computer-centrum-diessen.de


Tausendsassa Chris Filser beruflich in der IT-Branche mit eigenem Geschäft
tätig und weit über Dießens Grenzen hinaus als „Computer-Chris“ ein Begriff,
ist zum zweiten Mal seiner großen Leidenschaft als Regisseur und Haupt-
darsteller eines Theaterstücks nachgekommen. Nach dem rasanten Erfolg der
Inszenierung der Hanns-Christian Müller / Gerhard Polt-Vorlage „Tschurangrati“
im vergangenen Jahr (fünf restlos ausverkaufte Vorstellungen) hat der gerade 50
gewordene Filser sich jetzt eine weitere skurrile Komödie zur Bearbeitung vor-
genommen, die Krimi-Burleske „Der Pavillon“ von Autor Alec Coppel.

Worum geht es? Der französische Schriftsteller Eduard Richard, gemimt von
Filser persönlich, hat eine tolle Frau, ein teures Landhaus am Ammersee und
Probleme: Er ist pleite und er wird erpresst. Da er sich als Krimiautor mit Mord
auskennt, lockt er den Verbrecher eines Nachts in eine Falle. Er erschießt ihn
und beseitigt ihn im Fundament des neu gebauten Pavillons. Doch dann wird
der Erpresser woanders tot aufgefunden. Grund nervös zu werden. Wessen
Leiche liegt denn dann im Garten unter dem neuen Pavillon?
Der Oscar-nominierte Australier Alec Coppel wurde durch sein Drehbuch
für den Alfred Hitchcock-Klassiker „Vertigo“ bekannt. Das Stück „Der Pavillon”
ist Vorlage für den legendären Kino-Film „Hasch mich, ich bin der Mörder“ mit
Frankreichs Star-Komiker Louis de Funès von 1971. Viele neue Ideen haben die
Ammersee Actors noch in das Stück eingebaut. Jetzt ist der Klassiker in
Schondorf angekommen, dank Chris Filser.
Text: MICHAEL FUCHS-GAMBÖCK.



Die Hauptdarsteller:

Chris Filser


Eduard Richard (Schriftsteller aus Frankreich)

Regie

Re

R

Stepanie Scherer


Julia Richard (Eduards Frau, Schauspielerin)

Maske

Michael Sibert


Kommissar Konrad Kessel (Kriminalpolizei)
Claudia Stender


Vroni Obermeier (Maklerin)

Kostüme

Werner Dollansky

Friedrich Heine (Anwalt)
Gabi Mau


Maria (Haushälterin)

Gisela (Eduards Grossmutter mütterlicher Seits):

GDie Schöpferin von Gisela (Monika Unterreitmeier):

Klopfer Bau International (Georg Glasemann):

Weitere Darsteller:

Clemens Schmid

Ernesto Hofmann

Gehard Kasper

Edeltraud Beer

Mihaela Delia Bauer

Susanne Liebsch

Bis bald - Wir sehen uns im Theater!